Da hat der Manuel Neuer bei den Spielen der Deutschen Nationalmannschaft aber ein Tor reingelassen! 

Ein Tor FÜR die Pridemannschaft.

Ein Tor FÜR die Vielfalt.

Ein Tor FÜR ein buntes Leben.

Ein Tor FÜR ein selbstbestimmtes Leben.

Ein Tor FÜR die LIEBE zum LEBEN.

Wir können Manuel Neuer gar nicht genug danken! Wenn ein Mann wie Neuer sich öffentlich mit der Pride-Bewegung solidarisiert und durch das Tragen der Pride-Binde ein öffentliches Statement FÜR PRIDE ablegt, dann ist das unbezahlbar und wird in Zukunft Welten bewegen. 

Dass sich die UEFA dazu hat hinreißen lassen, diese Aktion sanktionieren zu wollen ist ein starkes Stück.

Pride ist nicht Politik sondern Gesellschaft. 

Zum Glück haben die alten weißen Herren in der UEFA gerade noch die Kurve gekriegt und einen Rückzieher gemacht.

Leider haben sie es verpasst, einen weiteren Punkt für Pride zu erzielen, indem sie die Anfrage des Münchner OB Dieter Reiter abgelehnt und stattdessen verboten haben, dass die Allianz-Arena beim Spiel am gestrigen Mittwoch in den Regenbogenfarben leuchtet. Somit macht die UEFA selbst ein Politikum aus den Rechten der Menschen, die ausserhalb der Heteronormativität leben.

Trotzdem war schon alleine die Bemühung um diese Aktion ein großer Sieg gegen Hass und Ausgrenzung. 

Herzlichen Glückwunsch an Manuel Neuer, an Dieter Reiter und an die gesamte Pride-Bewegung.

Ihr habt einen Meilenstein in Sachen Vielfalt und Selbstbestimmung geschafft.

DANKE

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.