Heute habe ich die Ehre euch eine besondere Frau vorzustellen – Gloria Gray.

Wir treffen uns in Zwiesel, ihrer Heimatstadt.

Gloria sprüht vor Energie und Lebensfreude. Es ist ein Erlebnis, sich mit ihr zu unterhalten. Wir kommen von „Höckchen auf Stöckchen“. Letztendlich geht es jedoch IMMER UM DAS EINE:

Um die Selbstbestimmung und um ein natürliches Selbstbewusstsein.

„Ich bin ich“, betont Gloria. „Ich führe ein selbstbestimmtes Leben als Unternehmerin, Autorin, Schauspielerin, Entertainerin und Kommunalpolitikerin.“

Für Gloria spielt es KEINE Rolle, dass sie eine trans*Frau ist. Darüber muss man gar nicht mehr reden. Diese Facette ihrer Persönlichkeit ist eine Selbstverständlichkeit. Ja, dieser Aussage stimme ich voll zu!

Diese Selbstverständlichkeit deckt sich voll mit dem Ziel unserer Stiftung:

<>„trans“ als eine Facette und Spielart des Lebens zu sehen – selbstverständlich und selbstbestimmt – nicht mehr und nicht weniger.

Deshalb ist dieser unterhaltsame Nachmittag mit Gloria Gray für mich eine große Freude.

Umso mehr freue ich mich, dass ich Gloria am 25. Februar in München wiedersehen werde, wenn sie ihr neues Bühnenprogramm „Anderweitig anders“  im berühmten Münchner Schlachthof vorstellen wird.

https://www.im-schlachthof.de/spielplan.html?date=202302

Auch ihre Bücher sind absolut lesenswert – eine gute Lebensschule.

Herzlichen Dank, liebe Gloria für das gute Gespräch. Ich kann nur sagen WEITER SO!
Eva-Maria Popp

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.