Juhu, wir haben es geschafft! Was im Duden steht, ist in der Gesellschaft angekommen.

Aufgenommen werden nur Wörter, die absolut gebräuchlich sind.

Sie müssen in einer elektronischen Sammlung von Texten, dem Dudenkorpus, häufig vorkommen. Außerdem bedarf es einer breiten Streuung des Begriffs, der zugleich in unterschiedlichen Quellen wie Zeitungen, Zeitschriften, Büchern etc. nachweisbar sein muss.

Man könnte auch sagen, dass die Begriffe, die neu in den Duden aufgenommen werden, ein Spiegel der Gesellschaft sind.

Deshalb ist es ein ungeheurer Erfolg für die trans* Community, dass der Begriff „trans“ nun ein fester Bestandteil der Dudendatei ist.

WOW! Wir sind drin! Endlich angekommen in der Mitte der Gesellschaft. Zugegeben, es hakt noch an der einen oder anderen Stelle und nicht jede*r hat es kapiert, dass wir dazugehören. Doch mit dem Dudeneintrag als Ritterschlag sind wir nicht mehr kleinzureden, wegzureden, totzuschweigen, wegzudiskutieren.

Wir sind Wir und wir bereichern die Gesellschaft mit frischem Wind und neuen Denkmustern.

Das müssen nun auch die ewig Gestrigen kapieren!

Danke DUDEN!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.