Wer die Welt verbessern will, muss schreiben. 

Das wussten die christlichen Mönche, das wusste Luther, das wussten die Widerstandskämpfer*innen im Dritten Reich, das wussten die tapferen Mitglieder der „Weißen Rose“ und das weiß das Kommunikationsteam unserer Stiftung.

Deshalb setzen wir mit unserer Kommunikationsstrategie zur Umsetzung unseres Stiftungsziels unter anderem auf das geschriebene Wort. Dazu gehören auf alle Fälle Bücher.

Unsere Stiftungsgründerin Sabina Kocherhans hat mit ihrem Buch „Vom Slumgirl zur Botschafterin“ einen ersten großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. 

Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass Sabina eingeladen war, dieses Werk am 26. Mai um 19.30 Uhr auf der Leipziger Buchmesse 2021 vorzustellen. Begleitet wurde Sabina dabei von unserer Kinderbotschafterin Julana.

Das ist durchaus bemerkenswert, da Corona-bedingt nur wenige ausgewählte Autor*innen und Bücher auf der diesjährigen Buchmesse präsentiert werden können. WIR sind dabei!

Die Freude ist groß, dass unser Partnerverlag „basic erfolgsmanagement“ in Form von Sabinas Lesung das Thema Transgender auf der Messe öffentlichkeitswirksam platzieren konnte. Ganz nach dem Motto „Steter Tropfen höhlt den Stein“ wird es noch viele Bücher, Blogs, Schriften und Auftritte brauchen, bis ein trans* Leben ein selbstbestimmtes Leben ist und voll akzeptiert ist.

WIR SIND DRAN! WIR SCHAFFEN DAS!

Ihr dürft gespannt sein auf unsere kommenden Buchprojekte!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.