„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“

Ein berühmtes Zitat des Philosophen Aristoteles, das zum Nachdenken anregt und – konsequent weitergedacht – zur Schaffung von Strukturen auffordert, in der sich viele einzelne Menschen darum kümmern, große Bewegungen für die Gesellschaft zu initiieren.

Unsere Stiftung, die “SK WelcomeHome die Transgenderstiftung” ist eine dieser Bewegungen.

Unsere Präsidentin, Sabina Kocherhans, hat vor vielen Jahren ihren lange gehegten Wunsch in die Tat umgesetzt und eine Stiftung gegründet. Sie wurde dabei von ein paar wenigen Menschen unterstützt. Seither geht sie konsequent den von Aristoteles empfohlenen Weg und erweitert den Wirkungskreis der Stiftung, in dem sie die Zahl der Unterstützer*innen stetig erweitert.

Mit jedem Unterstützer, jeder Unterstützerin, die zum Stiftungsteam dazukommt, potenziert sich der Output.

Entsteht ein exponentielles Wachstum? Definitiv JA!

Im Moment erscheint auf der Payroll der Stiftung ein Kernteam, das sich um die finanzielle Abwicklung des Geschäftsbetriebs und vor allem der Hilfsprojekte kümmert. Auch in die Außenkommunikation wurde kräftig investiert, deshalb kann die Stiftung seit ein paar Wochen auf die professionelle Arbeit eines eigenen Webteams zurückgreifen, das die Arbeit der PR Managerin unterstützt, die seit Bestehen der Stiftung zum Kernteam gehört.

Das ist die Basis um die Kernaufgabe der Stiftung mit voller Kraft voranzutreiben.
Eine Eventmanagerin wird gerade eingearbeitet, um die im Jahr 2021/22 geplanten Events durchzuführen.

Auch das Unterstützer-Team wächst stetig. Viele ehrenamtlich tätige Menschen kümmern sich, um das Stiftungsthema – ein selbstbestimmtes Leben für trans*Personen überall auf der Welt – zu gewährleisten.

„Ich bin sehr, sehr glücklich“, sagt Sabina Kocherhans.

„Das Stiftungsteam erweitert sich ständig und damit wächst auch die Summe der Gelder, die wir an unsere Hilfsprojekte auszahlen können. Das sind zum einen direkte Unterstützungsmaßnahmen von Trans*Personen, die aktuell in Not geraten sind. Daneben bedienen wir wichtige PR Aktionen, damit sich das Thema endlich in den Köpfen der Gesellschaft etabliert.

Ich hoffe, dass unser Zuwachs an Unterstützer*innen im Jahr 2021 weiter anhält. Danke an alle, die zu uns stehen.“

Frohe Weihnachten!

Das Kultbuch des bekannten Psychoanalytikers, Religionsphilosophen und Sozialpsychologen Erich Fromm hat nichts von seiner Wichtigkeit verloren.

„ich will“

„das muss ich haben“

„das fehlt mir noch in meiner Sammlung“

Oder einfach gesagt: „kaufen, kaufen, kaufen…..“

Wir schuften und definieren uns über unser Einkommen oder unsere Umsätze und Gewinne.

Wir streben nach Erfolg, der ausschließlich eng an der Dicke des Geldbeutels  gemessen wird.

Es ist höchste Zeit für eine Challenge. Mit dem Buch „Haben oder Sein“, das Erich Fromm im Jahr 1976 geschrieben hat, ist die Basis gelegt für ein Umdenken.

Deshalb rufe ich euch auf zum Konsumverzicht.

Sich auf sich besinnen!

Frag dich, was wirklich zählt?

Brauchst du das?

Wie wäre es mit einem neuen Denken in Zeiteinheiten und Sinn?

Und gerade zur Weihnachtszeit erhält Haben oder Sein nochmals eine andere Dimension.

WAS und WIE schenke ich? Die 10. Flasche Wein? Die Krawatte, die Socken, die Erweiterung der Gläsersammlung……Schluss mit Konsumterror:

Für unser Sein, für unser Wohlfühlen, für unsere Umwelt, gegen die Ausbeutung der ausgebeuteten Arbeiter in den Billiglohnländern, die unseren Konsumwahnsinn erst möglich machen.

Ich habe einen Vorschlag:

Steig ein in unsere Challenge und mach mit beim Konsumverzicht!

Steig ein in die neue Art des Schenkens:

Schenke deinen Lieben und Freunden ein kostbarstes Gut, deine Zeit.

Dein Geld investiere in sinnstiftende Projekte!

Suche dir eine Stiftung, deren Stiftungszweck dir am Herzen liegt.

Ich habe im Jahr 2020 beschlossen all den Menschen, die ein Geschenk von mir bekommen sollten an meiner Spende an die SK Welcome Home Stiftung teilhaben zu lassen.

Ich schenke im Jahr 2020 SINN!

Das macht Sinn!

Und DU?